Ein Convenience Shop ist eine Betriebsform im Einzelhandel zu der kleinflächige Geschäfte zählen, die in etwa über eine Verkaufsfläche bis 300 qm verfügen. Das Warensortiment deckt in erster Linie Produkte aus dem Lebensmittelbereich die sofort zu konsumieren sind ab.

In Deutschland ordnet man Convenience-Shops den folgenden Einzelhandelsformen zu:

  • Tankstellen-Shop
  • Kiosk/Trinkhallen
  • Bahnhofs-Shop
  • kleinflächige Lebensmittelgeschäfte /Nahversorger

Die wiederum das folgende Sortiment zum Kauf anbieten:

  • Backwaren/Snacks/Süßwaren
  • Getränke (alkoholisch wie alkoholfrei)
  • Zigaretten/Tabakwaren/Zeitschriften
  • Lebensmittel

Ergänzt um Dienstleistungen wie Telefonkarten, Lotto-Annahmestellen oder Postagenturen.

Zusammengefasst bieten sie „One-Stop-Shopping" bei verlängerten Öffnungszeiten, was bedeutet, dass der Kunde nur ein Geschäft besuchen muss, um Bedürfnisse in ganz unterschiedlichen Bereichen (Handel, Gastronomie, Dienstleistung) befriedigen zu können.

Die Superdata-Lösung cashPlus deckt einen großen Teil der für dieses Marktsegment erforderlichen IT-Unterstützung bereits im Standard ab. Es wurde für schlanke und effiziente Organisationen entwickelt.

Der wechselnde Personaleinsatz u. a. auch der Aushilfskräfte bei langen Öffnungszeiten d.h.24-Stunden Betrieb wird durch den rollierenden Kassenabschluss gelöst. Der Einsatz einer Touchkasse als intuitive Lösung verringert Bedienfehler, Betrug und Schulungsaufwände. Ein offenes System, welches den Zugriff auf notwendige lokale, interne oder externe Applikationen ermöglicht, z.B. Warenwirtschaft, Intra- oder Internet entspricht den modernen Anforderungen in der Geschäftsführung.

Eine Rezepturverwaltung für die Produktion in der Filiale, z.B. belegte Brötchen, Salate, ... liefert eine genaue Bestandsführung der verwendeten Artikel. Im-Haus- und Außer-Haus-Verkauf mit Berücksichtigung unterschiedlicher Steuersätze ist im Standard möglich. Mobile Lösungen bringen die notwendigen warenwirtschaftlichen Tätigkeiten auch auf die Fläche: von der Bestellung bis zum Wareneingang und zur Inventur.

Der finanzielle Investitionsbedarf wird durch Angebote für Kauf, Miete oder Leasing niedrig gehalten und kann individuell gestaltet werden. Auch eine Betriebsform in einem Dienstleistungsrechenzentrum steht zur Verfügung.