Herausforderungen im Nonfood-Segment sind die hohe Sortimentsvielfalt, ein niedriger Warenumschlag und - damit verbunden - eine hohe Kapitalbindung sowie eine große Warenpräsenz auf der Verkaufsfläche. Inventurverluste und Abschriften drücken auf die Marge. Aktionen - sehr oft saisonbezogen - führen häufig zu Restanten, die dann mit hohen Nachlässen abverkauft werden müssen.

Bestandsführung und automatische Disposition optimieren die warenwirtschaftlichen Prozesse. Durch den Einsatz der gesteuerten permanenten Inventur können die teuren Stichtagsinventuren entfallen. Die Warenbestände werden im laufenden Geschäftsbetrieb in kundenschwachen Zeiten geprüft.

Bestände können nicht nur stückmäßig, sondern auch rein wertmäßig geführt werden, falls sich eine artikelgenaue Listung in bestimmten Sortimenten aufgrund der schnellen Sortimentswechsel nicht lohnt bzw. nicht gewünscht ist.

Mobile online Lösungen mit direktem Zugriff auf alle der Daten der Warenwirtschaft bringen die Information für die Mitarbeiter auf die Fläche.

Die Software Lösung cashPlus deckt einen großen Teil der für dieses Marktsegment erforderlichen IT-Unterstützung bereits im Standard ab und kann bei Bedarf durch MESS und sigma//MC komplettiert werden. Es wurde für schlanke und effiziente Organisationen entwickelt.